DIe Inhaltsstoffe und wie sie wirken

Retcoff Rapid Energy Tabs enthalten Coffein, Taurin und Glucuronolacton. Was diese Stoffe sind und wie sie wirken erfährst du hier. Immerhin willst du wissen was du zu dir nimmst und was du davon hast.

 

Coffein

Seit Jahrhunderten bekannt, und in nahezu jeder Kultur beliebt ist Coffein aus dem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Aus der Kaffeebohne gewonnen hat Coffein viele positive Effekte für Körper und Geist. Dazu zählen:

  • Anregung des Zentralnervensystems
  • Steigerung von Antrieb und Konzentration
  • Beseitigung von Müdigkeitserscheinungen
  • Erhöhung der Herzfrequenz
  • Steigerung der Kontraktionskraft des Herzmuskels
  • Erweiterung der Bronchien
  • Anregung des Stoffwechsels

 

Taurin

Taurin, oder mit wissenschaftlichem Namen 2-Aminoethansulfonsäure, ist eine in natürlicher Form in unserem Körper vorkommende organische Säure. Der Wirkstoff wird weltweit auch industriell gewonnen und hat mit dem Stier neben der starken Wirkung nicht viel gemeinsam. In Asien wird Taurin seit den 30er Jahren bestimmten Lebensmitteln zugefügt, weil man bereits damals seine gesundheitsfördernde und energiesteigernde Wirkung beobachtet hat. Diese leistungssteigernden Effekten treten nicht nur im Sport, sondern auch bei rein geistigen Tätigkeiten auf, wie bereits in zahlreichen wissenschaftlichen Studien gezeigt wurde.

Die Wirkung von Taurin ist unter anderem:

  • Aufbau des Nervensystems
  • Förderung der Signalübertragung im Gehirn
  • Regulierung des Kalziumspiegels in den Zellen
  • Senkung von Blutdruck und Cholesterin
  • Stärkung des Immunsystems

 

Glucuronolacton

Neben den bekannten Stoffen Coffein und Taurin ist das noch recht unbekannte Glucuronolacton der dritte Hauptinhaltsstoff von Retcoff Rapid Energy Tabs.
Glucuronolacton ist ein sogenannter intramolekularer Ester und wichtiger Bestandteil des menschlichen Bindegewebes, kommt also ebenfalls natürlich in unserem Körper vor. Darüber hinaus wirkt es ähnlich wie Coffein und Taurin stimulierend auf Körper und Geist.

 

Weitere Infos

Wer noch mehr über unsere drei Hauptkomponenten oder ihre Aufnahme oder Wirkung erfahren möchte findet alles weiter in unserem Quellenverzeichnis.

Wissenschaftliches Quellenverzeichnis

1. Julien RM. A primer of drug action: a concise nontechnical guide to the actions, uses, and side effects of psychoactive drugs, revised and updated [Internet]. New York: Henry Holt and Company; 2013 [zitiert 25. Februar 2018]. Verfügbar unter: http://rbdigital.oneclickdigital.com
2. Beckett AH, Hossie RD. Buccal Absorption of Drugs. In: Brodie BB, Gillette JR, Ackerman HS, Herausgeber. Concepts in Biochemical Pharmacology [Internet]. Berlin, Heidelberg: Springer Berlin Heidelberg; 1971 [zitiert 25. Februar 2018]. S. 25–46. Verfügbar unter: http://link.springer.com/10.1007/978-3-642-65052-9_3
3. Felippe LC, Ferreira GA, Learsi SK, Boari D, Bertuzzi R, Lima-Silva AE. Caffeine increases both total work performed above critical power and peripheral fatigue during a 4-km cycling time trial. J Appl Physiol. 22. Februar 2018;
4. Silveira R, Andrade-Souza VA, Arcoverde L, Tomazini F, Sansonio A, Bishop DJ, u. a. Caffeine Increases Work Done above Critical Power, but Not Anaerobic Work. Med Sci Sports Exerc. Jänner 2018;50(1):131–40.
5. Pardo Lozano R, Alvarez García Y, Barral Tafalla D, Farré Albaladejo M. [Caffeine: a nutrient, a drug or a drug of abuse]. Adicciones. 2007;19(3):225–38.
6. Cappelletti S, Piacentino D, Daria P, Sani G, Aromatario M. Caffeine: cognitive and physical performance enhancer or psychoactive drug? Curr Neuropharmacol. Jänner 2015;13(1):71–88.
7. Wassef B, Kohansieh M, Makaryus AN. Effects of energy drinks on the cardiovascular system. World J Cardiol. 26. November 2017;9(11):796–806.
8. Jeffries O, Hill J, Patterson SD, Waldron M. Energy Drink Doses Of Caffeine And Taurine Have A Null Or Negative Effect On Sprint Performance. J Strength Cond Res. 23. Oktober 2017;
9. Zhang H, Zhang J, Streisand JB. Oral mucosal drug delivery: clinical pharmacokinetics and therapeutic applications. Clin Pharmacokinet. 2002;41(9):661–80.
10. Goswami T, Jasti B, Li X. Sublingual drug delivery. Crit Rev Ther Drug Carrier Syst. 2008;25(5):449–84.
11. Curran CP, Marczinski CA. Taurine, caffeine, and energy drinks: Reviewing the risks to the adolescent brain. Birth Defects Res. 1. Dezember 2017;109(20):1640–8.
12. Manchester J, Eshel I, Marion DW. The Benefits and Risks of Energy Drinks in Young Adults and Military Service Members. Mil Med. Juli 2017;182(7):e1726–33.
13. Lim ZIX, Singh A, Leow ZZX, Arthur PG, Fournier PA. The Effect of Acute Taurine Ingestion on Human Maximal Voluntary Muscle Contraction. Med Sci Sports Exerc. Februar 2018;50(2):344–52.